Allergie Stillen

Viele Mütter wissen, eine allergische Reaktion, während der Stillzeit. Bei Kindern erröten Wangen, Körper Ausschläge erscheinen, usw. Auf was sind allergische Stillen und wie sie sich zeigt?


Wie funktioniert allergische Reaktionen bei Kindern durch das Stillen?

Nach der Geburt seines Babys Grundnahrungsmittel erhält die Muttermilch. Während der Stillzeit Mutter fand manchmal charakteristischen Anzeichen für eine allergische Reaktion. Dies ist im wesentlichen nichts anderes als wie bestimmte akute Reaktionen, die ein Abwehrmechanismus sind, im Gegensatz zu den Zellstrukturen und Gewebe zu beschädigen. Allergien bei Kindern ist fast unmöglich, vorherzusehen. Aber in den meisten Fällen muss nur die Mutter zu entfernen aus Ihrer Ernährung ein bestimmtes Produkt und die unangenehmen Symptome verschwinden. Aber manchmal ist dies nicht genug ist, können Sie langfristige Behandlung.

Allergien während der Stillzeit sollte keine Kinder haben unterschiedlich. Es kann eine allergische Hautausschlag im Gesicht, Armen und Beinen, den Körper, die manchmal ziemlich stark Eruptionen, die das Baby Beschwerden zu bringen und kann für Ihre Gesundheit sehr gefährlich sein können. Auch Babystuhl Allergien können Blut (Venen) und Haut offenkundige Anzeichen einer allergischen Reaktion kann nicht sein. Das Kind kann Schuppen auf dem Kopf haben, kann es Bauchschmerzen zu quälen, weil das Verdauungssystem ist die Krümel sind noch nicht voll entwickelt.

Von dem, was sind allergisch Stillen

Ein bekannter Faktor ist, dass in den meisten Fällen die Allergie von den Eltern auf die Kinder übertragen. Mit anderen Worten gibt es eine genetische Prädisposition. Bei Kindern Kinder ist ein solcher Mechanismus besonders deutlich. In anderen Fällen kann das Allergen in den Körper eines Kindes wird immer außen. Lokalisierte Infektion im Magen, der Haut, der Atemwege.

Die häufigste Allergie Stillen allergisch auf Lebensmittel, die Mutter isst. Es ist aus diesem Grund, dass Mütter sollten eine Diät zu folgen, während der Stillzeit. Lassen Sie sich nicht in Produkten, die den Baby Allergien auslösen können beteiligt. Beseitigen Sie aus Ihrer Ernährung interessanten und bunten Obst und Gemüse — sind starke Allergene. Es gibt auch eine starke Nahrungsmittelallergene sind: Alkohol, Schokolade, Konservierungsmittel und Zusatzstoffe in Lebensmitteln, Zitrusfrüchte, Wurstwaren und vieles mehr. Während der Stillzeit in keinem Fall sollte nicht zu viel essen Mutter. Die genaueste Ernährung für die Mutter kann individuell holen nur einen Spezialisten. Während Füttern des Babys als Hauptprodukt ist die Muttermilch. Doch Vorsicht muss alle Regeln von Beikost zu beobachten, wie sie in dieser Zeit, müssen Sie sehr vorsichtig sein. Es ist nötig, um die Reaktion des Kindes, um jedes Produkt Innovationen überwachen.

Während stillende Mutter sehr vorsichtig ist, seine Ernährung, aber das Baby Allergie tritt. Dies kann nicht allergisch auf Lebensmittel, und Staub sein. Vor allem, wenn der Raum eine Menge von Teppichboden. Auf solchen Oberflächen sammeln eine Menge von Staub, und Staub Hausstaubmilben leben. Es ist offensichtlich, dass das Kind die Luft und Staub inhalieren. Es zu Reizungen der Atemwege, die durch verschiedene allergische Reaktionen manifestiert. Wenn der Raum ist ein kleines Kind, dann mit äußerster Vorsicht zu treffen, um zu reinigen.

Darüber hinaus kann ein Kleinkind Baby auch eine Reaktion auf Haustiere, Pflanzen, und seine Mutter auch weiterhin zu glauben, dass sie schuldig ist, als unterernährt.

Wenn Sie in der Baby-Allergien haben, eine stillende Mutter in jedem Fall sollte nicht selbst zu behandeln, da es eine große Gefahr für trägt. Es ist notwendig, zuerst die Ursache von Allergien, einen Spezialisten aufsuchen. Ihr Arzt kann Allergietests durchgeführt empfehlen. Als Ergebnis von Versuch und Symptome eines Experten erforderlich, um die Ursache von Allergien bei Kindern zu identifizieren. Wenn einer Nahrungsmittelallergie, wird es für die Mutter während der Fütterungsperiode, eine individuelle Diät zuweisen. Bei der Identifizierung von anderen Ursachen der allergischen Reaktionen auch geben gegebenenfalls Empfehlungen. Nicht mit Leichtsinn Allergie Stillen zu behandeln, nicht als Allergien können unangenehme Folgen für das Baby zu bringen.