Verwachsungen im Becken

Interne menschlichen Organen, dank einer rutschigen Abdeckschale, leicht zu bewegen relativ zueinander. Der bewegliche Körper in der Lage ist, bestimmte Funktionen auszuführen. Im Gegenteil, die Befestigung an einer anderen Struktur, Fixierung, jede Verletzung der Mobilität führt zwangsläufig zu Organfunktionsstörungen, ist eine Pathologie und eine Änderung in seinen Geweben.


Wo sind Verwachsungen?

Die Bildung von Adhäsionen wird das Löten und die Verbindung der inneren Organe, die von Natur aus nicht vorgesehen ist und es die normale Beweglichkeit stört. Adhäsionen gebildet werden, weil es nicht genügend behandelt oder unbehandelt Entzündung der Gebärmutter, wenn es eine latente Infektion, die lange fließt, Bauchchirurgie.

Adhäsionen sind etwa gleich ausgebildet

In unserem Magen füllt Bauchflüssigkeit in den Raum zwischen den Körpern. Diese Flüssigkeit unterscheidet das Peritoneum eine dünne Folie, die die Innenseite der Bauchhöhle. Bei Operationen, Genitalinfektionen, ist eine Entzündung des Peritoneum viscerale irritiert, drastisch erhöhen die Zuteilung von flüssigen, es klebrig und zähflüssig wird. So hilft die Art uns «abgedichtet in das Innere des Tiefschäden. Außerdem wird während der Operation wird der Chirurg den Körper des Patienten, sich der Mehrschichtfolie abschneidet, um die Gleitkörper bereitzustellen. Nach der Operation verbleiben Stichen, die eine so komplexe Struktur zu Knoten festzuziehen, für einige Zeit, viskose Flüssigkeit in die Bauchhöhle und «klebt» benachbarte Gewebe und Organe freigesetzt wird.

Nach der Bildung von Adhäsionen an dem Punkt der Änderung des agglomerierten Achse der Bewegung, und sie bewegen sich um die Verbindungsstelle. Da die Bewegung zu Verwachsungen Sperrgebiet Adhäsionen erhöht und die Beweglichkeit des Körpers. Nach und nach, an der Kreuzung verwandelt dichte Narbe, er «fest» bindet Geweben und Organen. Dies führt zu Krämpfen der stützenden Muskeln und Bänder, gebrochen und normalen Lymphzirkulation.

Die Konsequenzen von Adhäsionen im Becken sind: komplizierte Abfluss und Zufluss von Blut verursacht Becken Krampfadern parauterine Raum und Gebärmutter Staus. Eine Beschränkung der Lymphe provoziert eine entzündliche Erkrankung, die zu der Tatsache, dass die Immunabwehr des Körpers reduziert wird.

Wenn unbehandelt Beckenadhäsionen

Das Verfahren erstreckt sich in alle Richtungen, schließlich bildeten eine Kette fest verdrahtet Bänder, Gewebe, Organe. Überall eine Kette Krankheit betrifft die meisten geschwächten Organ. Frauen haben oft Effekte von unbehandeltem Adhäsionen im Becken, wie ektopischer Schwangerschaft, verschiedene Menstruationsstörungen, abdominale Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Obstruktion der Eileiter, Unfruchtbarkeit und Biegen der Gebärmutter.

Ärzte stellen oft eine Kürzung der Vagina während der Geburt. Kerb erleichtert den Durchgang des Fötus, kann aber schließlich entwickeln Verwachsungen auftreten und Narben Gewebe der Vagina, was zu der Tatsache, dass gegen die Bestimmungen der Beckenorgane, Prolaps der Gebärmutter und Blase. Was Sie sich über Kaiserschnitt und seine Folgen zu sagen? Nach der Operation bleibt der Narbe auf der vorderen Wand der Gebärmutter. Daneben fluster Darmschlingen, Bänder, die die Blase unterstützt. Als Folge von Adhäsionen entwickeln Zystitis, Verstopfung, anhaltende Kopfschmerzen, Blasenvorfall, Krampfadern, chronischen Unterbauchschmerzen.

Eine wirksame Methode zur Behandlung von Adhäsionen Physiotherapie. Es wird in Verbindung mit Fangotherapie und gynäkologischen Massage erweichen Verwachsungen dehnbar und dünn zu werden. Dies kann zu reduzieren, und in einigen Fällen, stoppen Sie die Schmerzen, Darmfunktion und stellen Sie Eierstock Adhäsionen sind oft verbunden.

Medizinische Versorgung ist nicht nur für die Behandlung von Adhäsionen erforderlich ist. Jede Frau, die eine Abtreibung unterzogen, ist Kauterisation des Gebärmutterhalses, Laparoskopie, Bauchoperation, einen Gynäkologen, wie man Adhäsionen zu verhindern, zu konsultieren. Frauen würden tselesoobreznee besuchen einen Gynäkologen vor der Schwangerschaft und nach der Geburt. So können Sie schwerwiegende Probleme in der Zukunft zu vermeiden.