Wie man ein glückliches Kind zu erziehen

Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind wuchs glücklich, müssen Sie ihn mit Liebe und Sorgfalt umgeben. Deshalb haben wir, müssen Erwachsene lernen, unseren Kindern die ganze Liebe. Zu helfen, die Frage zu beantworten, wie ein glückliches Kind zu erhöhen, können unsere Ratschläge in heutigen Artikel.

Weiterbildung, um das Kind zu zeigen, wie viel Sie sind begeistert, ihn zu sehen, zum Beispiel, wenn er zu euch kommt oder kommt ins Zimmer. Versuchen Sie so viel wie möglich, ihn anzulächeln, ruhig, ohne Lispeln, tun Sie es nicht nur die Lippen, sondern auch die Augen. Nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder gerne beim Namen genannt werden. Wenn Sie nicht ganz die Bedeutung eines solchen Verhaltens zu verstehen, setzen Sie sich in die Lage des Kindes und sich vorstellen, wie es wäre schön, wenn Sie in der Nähe kommen, um glücklich wie dem Beginn des Sommers.


Erklären Sie Ihrem Kind, die unabhängig Zeitvertreib — es ist absolut normal Nachdem alle Erwachsenen brauchen oft Zeit, um ihren Fall zu machen oder einfach nur frisch zu machen.. Es sollten die Grenzen Ihrer gemeinsamen Kommunikation mit Kindern. Das Kind ist sehr wichtig, zu lernen, manchmal mit sich selbst zu spielen. Nach allem, wenn ein Kind sich selbst spielt, entwickelt er sein Denken, Vorstellungskraft und Fantasie. Sie müssen nur die Art der Beschäftigung, die das Kind gerne tun, während Sie weg sind ordnungsgemäß zu ermitteln. Es ist wünschenswert, natürlich, dass dieser Beruf hat sich zu einem TV.

Bemerkenswert ist, dass in einigen Fällen Sie Ihr Baby, etwas allein (zB Farbe) zu tun zu lehren müssen. Schließlich ist das Kind immer noch nicht wie früher, dass man ihn zu unterhalten und er einfach zu faul, um mit sich selbst umzugehen.

In einer solchen Situation, versuchen, ihn nach und nach daran gewöhnen, jeden Beruf (Zeichnen, Modellieren aus Ton, und so weiter D..): Zunächst werden Sie seine Phantasie zu entwickeln, dann zu beobachten, sitzt neben, und, am Ende, in der Lage, den Job zu geben, und leise tun ihr Geschäft (zum Beispiel: «Ich werde kommen und feststellen, dass du blind bist»).

Versuchen Sie, den Zugang des Kindes zu Fernsehen und andere Medien zu beschränken, weil sie oft negative Informationen über die Welt geführt. Und wenn das Kind in diesem Alter ist es nur durch Sie die Welt wissen, warum solche Quellen verwendet werden. Aber wenn das Kind noch Fernsehen, bevor Sie ihn ziemlich gut Cartoons, Ausbildung und pädagogische Filme und Programme, und so weiter. D.

, Ein glückliches Kind zu erziehen, müssen Sie ihm klar zu machen, dass es nichts mehr für ihn wichtig, vor allem die Arbeit. Es wird genug bei der Ausübung der Arbeit oder normale Hausarbeit sein just smile baby, sprechen Sie mit ihm. Viel mehr sinnvoll, um das Kind zu hören, auch wenn er Sie stört etwas dringlicher als zu entlassen es zu beenden und sagen, sich nicht einzumischen. Erwachsene sind in der Lage, schnell zu wechseln Aufmerksamkeit und Konzentration, wir werden besser an die Situation anzupassen. Aber, leider, meist wegen ihrer Faulheit zu tun, dass einfacher.

Es muss Ihr Einfallsreichtum und die Fähigkeit, zu erklären. Im Hause sollte es Regeln zu helfen Ordnung und die Atmosphäre im Haus zu halten. Das Kind muss sie zu erinnern und sie tun. Erklären Sie, welche der wichtigste in Ihrer Familie zu sein, das ist. E. Wenn man essen, schlafen, zu Fuß und so weiter. N. Es gibt keine Notwendigkeit, die Dinge, die natürlich sind ihm zu verbieten, aber im Gegensatz zu Ihrer Aufträge und Ihre Nachbarn (zB springen oder Schreien im Haus).

Beteiligen sich aktiv in die Ausbildung Ihres Kindes. Diesen Prozess eine voll Vorschule oder Schule Geben Sie nicht. Passen Sie, wenn Sie es für richtig halten, füllen Sie die Felder. Versuchen Sie Ihr Baby in verschiedenen Abschnitten oder Clubs zu fahren. All dies wird dazu beitragen, das Kind zur vollen Entfaltung und zu entscheiden, was er am meisten liebte.

Seien Sie ein Beispiel für Ihre Kinder. Weil Kinder imitieren Erwachsene. Wenn Sie sagen, eine Sache und tun das Gegenteil der Fall, dann ist nichts als Heuchelei, hat das Kind nicht lernen. Lassen Sie uns also, was Sie Ihren Kindern die gleiche wie Ihre Worte und Taten zu lehren.

Wenn Sie sich entscheiden, ein Baby zu haben, sollten Sie für die Schwierigkeiten vorbereitet sein. Es ist die tägliche harte Arbeit — um ein Kind aufzuziehen. Leider sind nicht alle Paare vorbereitet, Mutter zu werden und Väter verstehen. Sehr oft hören wir von Wendungen wie: «Du hast keine Kinder habe, wird niemand»; «Wir sind gut ausgeruht, denn es war ein Kind, das zu verlassen»; «Bitte nicht stören Mama und Papa», und so weiter. P. Bildung glückliches Kind hängt von Ihnen ab, um Ihre Bereitschaft, in dieser schwierigen Angelegenheit schuften. Vergessen Sie nicht über sie.