Warum Männer gehen zu Prostituierten

Diese Frage ist so alt wie unsere Welt als Beruf Prostitution ist das älteste heute existiert. Seit alten Zeiten, Arbeiter «das älteste Gewerbe» ihr eigenes Ding.


Zuvor war es höchst individuelle, der wusste, wie man auf eine Vielzahl von Musikinstrumenten zu spielen, und das Niveau ihrer Entwicklung und das Lernen ermöglichte ihnen, langweilig reden Männern zu unterhalten. Schon Alexander der Große hatte eine persönliche Beziehung Prostituierte Thais.
Graduation ihre harte Arbeit in Rom gab. Es gab eine Menge von Einheiten und Typen.
So waren delikate und famoze.
Delikate waren weich und zart Frauen, konnten sie von ehrenwerten Familien gekommen.
Famoze — (von dem Wort berühmt — berühmt) bekannt ist, waren sie verherrlichten und lobten, und bestand aus Festen der Kaiser.
Im Folgenden finden Sie Prostituierte Lupanar Aufruf an seine Kunden lange Schreie, die von der Wolfsgeheul ähneln.
Dann kam byustuarii, dann ging dyavolaye und in der Nähe von Gasthäusern gearbeitet galline, die nicht abgeneigt, klein povorovat waren. Auch gibt forarii die mit spunikami der Nähe von Straßen gereist. Und in der untersten Schicht sind kvadrantarii, die in die Arme von ein paar Cent ging, weil sie das Glück und schön waren.
Wie jeder weiß, dass das Thema der Prostitution ist auch in der Malerei seit der Renaissance entwickelt. Für eine Menge Arbeit diese Tage enthalten, nackte Frauen, heiße Umarmung auf einem Bett, und andere.
Die Männer, die ganze Zeit für die schlechten Verständlichkeit bei der Auswahl ihrer Partner für diese Krankheit, die ihre legitimen Ehefrauen übergeben gezahlt.
Deshalb ist, am Ende der 30er Jahre in den Vereinigten Staaten war eine Welle von Demonstrationen mit dem Slogan: «. Samstagabend — der beste Freund der Syphilis» So wird in 1941 eine Menge von New York Frauen des leichten wurden Speziallager, um amerikanische Soldaten vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen geschickt.
Aber dennoch, trotz dieser Frage: «Warum tut ein Mann geht an Prostituierte?» Und offen bleiben. Denn sie beide gingen zu ihnen, und weiter zu gehen.

Und alles nur, weil der Kerl ist immer etwas fehlt.
Auf der einen Seite gibt es, weil es einen Prozentsatz der Frauen, die die Last des verrückten Sex standhalten kann. Darüber hinaus kann die Last erfordern den Körper selbst, was man während der Herrschaft von Katharina der Großen, der ein mutwilliger war und bis zum Ende seines Lebens folgenden Partnern geändert werden.
Andererseits ist der Bedarf an den Diensten dieser Art entsteht in Verbindung mit den Gesetzen der männlichen Biologie.
So glauben viele Experten, dass fast alle Männer von Stunde zu Stunde Appell an Prostituierten. Und im Grunde behandelten Männern 45-55 Jahre, obwohl sie viel früher beginnen können.
Preise für Prostituierte zu trennen. In den USA $ 200 kommt es zur Entfernung von Straßenprostituierten. Wochenend-Straße «Call-Girls», zu dem Sie einen Anspruch zu machen, werden ein oder zwei tausend Dollar, und das Mädchen Kind in den Casinos von Las Vegas, und wir sprechen hier nicht, ein Samstagabend, benötigen sie mindestens 4-5000 !
Allerdings gehen die Männer, solche Kosten, wenn man bedenkt sie gerechtfertigt aus psychologischer Sicht. Für die langfristige Beziehung braucht viel Zeit, und nicht die Tatsache, dass er immer noch. Für die «locken ins Bett» moderne Frau arbeitet hart, und die Kommunikation mit einer Prostituierten ist schnell und ohne Probleme.

Viele Prostituierte sind Psychotherapeuten aufgerufen. Und vielleicht ist dies der Hauptgrund dafür, warum Menschen gehen zu Prostituierten.
Und obwohl es auch klingen mag, aber es ist wahr. Allein die Tatsache, dass fast jeder vierte junge Mann Angst eine sexuelle Beziehung mit einer Frau, um zu starten. Im Fall von einer Prostituierten, fühlt er keine Scham, auch in dem Fall, wenn es eine normale Erektion. Je mehr, dass eine Prostituierte nicht auf einen Mann im Fall der vorzeitigen Ejakulation zu lachen. Darüber hinaus wird es sogar froh, dass er die Angelegenheit an ihre Arbeit zu erleichtern. Viele Menschen haben jedoch nicht das Vertrauen in seine Fähigkeiten, und es ist einfacher, zu zahlen.
Auch einige Männer bevorzugen Oralsex, es ist nicht so langweilig wie eine normale Handlung. Und in einem solchen Fall ist selten, wenn die Frau, die er kann dabei helfen. Wenn eine Prostituierte leicht jede Fantasie erfüllen sie aus Porno guckte. Darüber hinaus ist es nicht vergisst, ihn zu loben und zu sagen, was ist er der coolste, einzigartig und lecker, dass auf jeden Fall einen Mann zu erregen und das ist nicht überraschend, aber danach kann die Menschen sicher sein und nicht mehr verwendet werden, wie dies bereits sicher sein, Vertrauen für konventionelle Datierung. Das ist, warum Prostituierte von einigen Therapeuten, im wahrsten Sinne des Wortes.
Diese Frauen sind in der Lage, den Menschen in seiner sexuellen Wünsche zu verstehen, dass sie es nicht wagen, mit ihren Frauen und Freundinnen kurbeln. Das ist eine Prostituierte in diesem Fall als Geschäftspartner agiert.

Darüber hinaus in vielen Ländern gibt es viele verschiedene Arten von Prostituierten, die, zusätzlich zu ihrer Hauptaufgabe der Durchführung mehrere Funktionen. Somit ist die rumänische Prostituierte Geschäft, das vor kurzem sehr nicht schlecht, versuchen, Kunden nicht nur direkt mit Geschlecht anzuziehen, aber einige Dienstleistungen und Reinigungsservice. So sind neben dem Geschlecht, sondern bieten die Reinigung der Wohnung, Kochen und andere Dinge von Bedeutung für alleinstehende Männer.
Darüber hinaus sagen sie: «Sie (die Menschen) sind sehr zu begünstigen diesen Ansatz, weil sie allein leben und sind nur an drei Dinge: sex, Reinigen und Essen, und unsere Mädchen mit Freude die Arbeit durchgeführt wird und ihnen helfen, ihre Probleme zu lösen.»

Vielleicht Darin liegt die Antwort auf die Frage: «Warum Männer gehen zu Prostituierten?» Warum nicht? Immerhin, im großen und Prostituierte ihre vielen Probleme zu lösen, wenn sie, natürlich, ist gleichbedeutend mit Bezahlung. Lösungen für Probleme zu Männern — ist die Antwort, warum Männer zu Prostituierten noch gehen, und warum ihre Sache.